Allnet 6200: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DreamboxWIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
Hier das Readme zu inoffiziellen Firmware:
 
Hier das Readme zu inoffiziellen Firmware:
  
 
+
<div align="left" style="margin-right:5px; border: 1px solid #888888; background-color:#EEEEEE; padding: 2em 1em 1em 1em;width:50%">
----
 
 
Allnet ALL6200/ Flepo F6200 Firmware zap1
 
Allnet ALL6200/ Flepo F6200 Firmware zap1
  
Zeile 47: Zeile 46:
 
Durch das flashen der modifizierten Firmware wird die Garantie wohl ausgehebelt und es ist kein Umtausch mehr möglich.
 
Durch das flashen der modifizierten Firmware wird die Garantie wohl ausgehebelt und es ist kein Umtausch mehr möglich.
 
Es kann passieren, dass das Gerät nicht mehr bootet oder die Funktionen nichtmehr im vollen Umfang zur Verfügung stehen.
 
Es kann passieren, dass das Gerät nicht mehr bootet oder die Funktionen nichtmehr im vollen Umfang zur Verfügung stehen.
----
+
</div>
  
 
[http://home.arcor.de/zaphot/ Allnet ALL6200 / Flepo F6200 Mod. Firmware]
 
[http://home.arcor.de/zaphot/ Allnet ALL6200 / Flepo F6200 Mod. Firmware]

Version vom 31. Januar 2005, 13:06 Uhr

Falls schon jemand probiert haben sollte den Allnet 6200 NAS in der Dreambox zu mounten, wird festgestellt haben das das nicht funktioniert. Stellt man die Zugriffrechte für einen Ordner auf "Open Mode2, kann man zwar den Inhalt des Ordners sehen aber nicht drauf zugreifen.

Ein Mitglied aus dem tuxbox.org Forum hat allerdings eine Firmware für den Allnet 6200 geschrieben die im Gegensatz zu der original Firmware NFS unterstützt. Spielt man diese auf, kann man einfach mit dem Mountmanager drauf zugreifen.

Hier das Readme zu inoffiziellen Firmware:

Allnet ALL6200/ Flepo F6200 Firmware zap1

Die Firmware basiert auf der ALL6200 v4.01 Firmware und den GPL Sourcen von http://www.allnet.de/downloads.php?Produktgruppe=NAS&Produkt=ALL6200&driver=DRIVER&firmware=FIRMWARE

Die Firmware kann wie gewohnt über's Web Interface aktuallisiert werden. Falls zum ersten mal eine Modifizierte Firmware eingespielt wird muss auf der Rückseite des Geräts einen FACTORY RESET durchgeführt werden. Ausserdem funktioniert das Flashen vorerst nur auf dem ALL6200 und dem F6200. Baugleiche Geräte laufen damit zwar auch aber verweigern wahrscheinlich das Aufspielen wegen dem Herstellerspezifischen Header der Firmware.

Danach stehen folgende neue Funktionen bereit:

Änderungen:

zap1 - 29.01.2005

-Telnet Daemon (root access, passwort: all6200) -UNFS 3-0.9.12 incl. portmapper, Buffer max. 8K -hdparm -Benutzergrenze erhöht -Startvorgang "aufgeräumt"

NFS HowTo:

Mit telnet auf das NAS connecten, user:root pass:all6200 Danach mit "vi /etc/exports" die exports bearbeiten.

Freigaben in /etc/exports sehen ungefähr so aus:

/mnt/bla (rw) /mnt/blabla 192.168.0.2(rw,no_root_squash) /mnt/blablabla 192.168.0.9(ro)

Die Festplatte wird in /mnt gemountet. Alles was über NFS freigegeben werden soll steht in /etc/exports. Falls einem vi nicht so liegt können die exports auch über FTP editiert werden. Wenn man sich mit dem root account über FTP einloggt hat man vollen Zugriff auf das romfs.

WARNUNG: Durch das flashen der modifizierten Firmware wird die Garantie wohl ausgehebelt und es ist kein Umtausch mehr möglich. Es kann passieren, dass das Gerät nicht mehr bootet oder die Funktionen nichtmehr im vollen Umfang zur Verfügung stehen.

Allnet ALL6200 / Flepo F6200 Mod. Firmware